.

.

Sunday, October 28, 2007

1. Closeness ~


When we were boys
You were
so much closer.
We could almost
touch You,
we thought.

There were days
when You
were as close as
the warm gold
of candles
or the shafts
of grass
on the path
near the
lake.

~

1. Nähe

Als wir Jungen waren
warst Du ganz nahe bei uns.
Dich konnten wir fast berühren,
dachten wir.

Da gab es Tage
an denen Du uns
genau so nah warst
wie das warme Gold von Kerzen
oder das Unkraut
auf dem Pfad
entlang des Sees.

2. Vocation ~



One thing
we knew
was this:
to be
with You
we had to
leave cities
and change.

So one hundred
and twenty came
in black
and vied
with one another
to see
who could serve
You best.

~

2. Berufung

Eines wußten wir:
Um mit Dir zu sein
mußten wir weg von der Stadt
und uns verändern.

So kamen wir—
einhundertundzwanzig von uns
in Schwarz gekleidet
und wetteiferten miteinander,
um zu sehen,
wer von uns
Dir am besten
dienen konnte.



3. To the Indiana Heartland ~



On the way
I saw Ohioan
cathedrals
of silos
and trees
and orderly homes
on farms
like churches,
and You standing out there
in the middle
of the harvest.

~

3. Unterwegs nach Indiana

Auf dem Weg dahin
sah ich Kathedralen in Ohio—
Silos und Bäume sie waren
und gepflegte Bauernhäuser
wie Kirchen,
und Dich
draussen in den Feldern stehend
mitten in der Ernte.


4. Neophyte ~


You brought us together
from America's sidewalks
with our calloused hands
and scuffed knees
and we felt
forlorn
and ill at ease
in jackets
and ties,
and no one mentioned
our bicycles
left behind
or our saddened dogs.

~

4. Neophyte

Nachdem Du uns zusammen brachtest
von den Straßen Amerikas
mit unseren schwieligen Händen
und aufgestoßenen Knien
fühlten wir uns verlassen
und unbehaglich
in Jacken und Kravatten
und niemand erwähnte
die Fahrräder,
die wir zurückgelassen hatten
oder unsere traurenden Hunde.



5. Priestly Ideal ~


Soon we began
to sew tight seams
of friendship
knowing that
each of us
cherished
the same desire:
one day
after endless
naves of longing
to ascend
those steps
and stand clad
as priests
before Your altar.

~

5. Priesterliche Ideal

Bald aber begannen wir
zarte Samen der Freundschaft
zu pflanzen, wissend,
daß jeder von uns
dasselbe Verlangen hegte:
Irgendwann
nach endlosen Jahren des Sehnens
jene Stufen emporzusteigen
um als Priester gekleidet
an Deinem Altar
die Messe zu feiern.

6. Awakening ~



You woke us
from our lethargy,
fired us
with energy
and drove us
beyond every plain
of recognition
to a garden
of intimacy
with apples
from every tree.

~

Du wecktest uns
aus unserer Lethargie,
zündetest in uns Energie
und triebst uns
durch Ebenen der Erkenntnis
zu einem Garten hin
wo erlaubte Äpfel
in ausgestreckten Armenhöhe
von allen Bäumen
herunterzuholen waren.




7. Piety ~



You were so overwhelming
for boys
that we lost interest
in rhetoric, algebra
and Greek
and would rather
have fled
to darkened chapels
to dance
in panting prayer
around Your altars,
like minstrels, clowns
or troubadours.

~

Du warst so überwältigend
für uns Jungen,
daß wir Interesse
für Algebra und Griechisch verloren
und lieber
zu dunklen Kapellen geflohen wären
um dort mit hächelnden Gebeten
um Deine Altäre zu tanzen
wie Spielleute,
Clowns oder Troubadoure.



8. Trust ~


We would let ourselves
fall
when in Your
presence
and felt You
catch us
without question
like a basin
welcoming water,
but knew
the formal usage
frowned on that.

~

In Deiner Gegenwart
pflegten wir uns fallen zu lassen
und trauten Dich
uns aufzufangen
ganz ohne Fragen
wie Becken Wasser auffangen,
aber wir wußten
daß solches Verhalten
wohl nicht in Einklang war
mit der Ordenssitten
oder die eingeübten
Meditationsmethoden
an die wir uns zu halten hatten.

9. In His Hand ~



In our minds
there was no doubt
that You were near.

Can You remember us
cascading
down long slopes
and laughing,
knowing that
You were waiting
down on the path
at the water's edge
to catch us?

~

In unseren Gedanken
hatten wir keinen Zweifel,
daß Du nahe warst.

Kannst Du Dich erinnern
wie wir lange Abhänge
wie Kaskaden herabstürzten
und lachten, wissend,
daß Du dort unten
am Rande des Wassers
auf uns wartetest,
um uns aufzufangen.


10. Posture ~



We were taught
to walk slowly
and sit erect
with hands
resting lightly
on our thighs
just behind
the knees,
and not one of us
ever thought
of asking
why that
had to be.

~

Wir wurden belehrt
langsam zu gehen
und aufrecht zu sitzen
mit Händen, die leicht ruhten
gerade oberhalb des Kries
und nicht einer von uns
stellte das in Frage
oder fragte wieso.




11. Unquestioning Faith ~



We never asked
ourselves
if we believed
it was You
we held
in bread
on our tongues
for those ten
brief moments
of ecstatic Eucharistic
oneness.

~

Wir fragten uns niemals
ob wir glaubten
daß Du es warst
Den wir in Brot
auf unseren Zungen hatten
während jener
zehn kurzen Minuten
ekstatischer eucharistischer
Einssein.


12. Seduction ~



We were told to live in silence
like seeds have in soil
that we might one day
break through and flower,
but we preferred
the space of chapels
where fragrance breathed
from linen and wood,
where You lured us
with faint remnants
of liturgies long since performed,
so it was there we lingered—
and forgot about the flowering.

~

Sie erzählten uns
wir sollten in Schweigen leben
wie Samen es taten in Erderäumen
so daß wir eines Tages durchbrechen
und blühen konnten,
aber wir zogen den Raum
Deiner Kapelle vor
wo wir Wohlgerüche
von Leinen und Holz atmeten
und wurden dabei hineingelockt
zu tieferen Räumen
durch die Farben der Stille —
und wir vergaßen darüber
das andere Blühen allesamt.


13. Transformation ~



You said things to us
in silence
that fell
into deep
furrows
of understanding.

So changed
were we
that
only on reading
about Francis
did we
begin
to fathom
what
had happened
to us.

~

Du sagtest uns Dinge im Schweigen
die in tiefen
Furchen des Verstehens fielen.

So verändert waren wir
daß wie in Büchern lasen
um herauszufinden
was uns eigentlich
geschehen war.


Saturday, October 27, 2007

14. How We Prayed ~



We had to speak
to You
from black prayer books
thumbmarked with use
but secretly
pursued
other wordless ways
like kneeling
without moving
or sitting
with hand to head
musing
or watching
a stained glass
window kindle
with morning light.

~

Wir mußten zu dir sprechen
aus schwarzen Gebetbüchern
vom Gebrauch gebräunt
mit Daumenabdrücken
aber heimlich entdeckten
andere wortlose Wege
wie Knien ohne Bewegung
oder Sitzen
mit dem Kopf in Händen
ganz in Gedanken versunken
oder schauten dahin
wie ein buntes Fenster
im Morgenlicht
zu glühen begann.

15. Arriving in Chapel ~

15.

Do You remember
how each of us
had his own
special way
of genuflecting
and entering
the pew
without stepping
on the
smooth leather matting?

~

Erinnerst Du Dich
wie jeder von uns
seine eigene Art hatte
die Knie zu beugen
und sich in die Bank
zu begeben
ohne auf die weiche
Ledermatte
zu treten?


16. Yearning ~



We wondered
how priests
who told us
about You
could bear
to busy themselves
with things
other than
chalices,
amices and
palls
and tear
themselves
away
for an hour even
from all
those
intimacies
we longed for.

~

Wir fragten uns
wie Priester
die uns von Dir erzählten
es ertragen konnten
sich mit anderen Dingen
zu beschäftigen
als mit Kelchen
Patenen und Ciborien
und sich losreißen
(wenn nur für eine Stunde)
von all den Intimitäten
nach denen wir uns so sehnten.


17. Studying Latin ~



We knew
You expected from us
Latin
and we studied it
to make
our tongues
say those words
You wanted,
but sulked
that Cicero
was given
all that attention
in Your stead.

~

Wir wußten daß Du
Latein von uns erwartetest
und wir lernten es
um unsere Zungen fähig zu machen
jene Worte zu sagen
die Du wolltest
aber es verdroß uns
daß Cicero
all die Aufmerksamkeit bekam
anstatt Dir.


18. Woodwork ~



Otfen
when kneeling
I would gaze
at the grain
in the wood
and wonder
if I had come upon
ciphered words
to understand
written boldly
in Your flowing hand.

~

Oft beim Knien
pflegte ich die Maserung im Holz
zu betrachten
und fragte mich
ob ich da
auf verschlüsselte Worte
entdeckt hatte
die von Deiner gefälligen Hand
geschrieben waren.


19. Morning Meditation ~



We were just boys—
no wonder You liked us.

Remember how
we sat up straight
and learned to
meditate
on You
mornings at six
when outside
the sun
was picking
her way up
the iced
crystal beech tree?

~

Wir waren Jungen wohl--
kein Wunder
daß Du uns mochtest.

Erinnerst Du Dich
wie wir aufrecht saßen
und lernten
wie wir über Dich
meditieren sollten
im Winter
morgens um sechs
wenn draußen die Sonne
ihren Weg
am vereisten Buche
langsam ihren Weg
hinaufkletterte?


20. Learning Languages ~



How we learned
the countless columns
of words
in Latin, French
and Greek
stacking them
to reach You with,
we masons in Babel,
til they fell down
around us
and we,
with dusty tongues
sat speechless
on our smoking
hills of rubble.

~

Wie wir die unzähligen Spalten
von Vokabeln
in Französisch, Griechisch
und Latein lernten
und stapelten
sie hoch zu Dir hin
wir Maurer es
in Babel taten
bis sie niederstürzten
um uns her
und wir saßen sprachlos da
mit staubigen Zungen
auf unseren Bergen
von Schotter.



21. Understanding ~



You speak
a different language
that only boys
burning with fervor
can understand
and translate
into
hidden silent
gestures. <

~

Du sprichst
eine andere Sprache
die nur Jungen
vor Inbrunst brennend
verstehen
und in verborgenene
schweigende Gesten
übersetzen können.


22. What Really Mattered~



We read the books
of silence
and nothingness
and began to understand
things
that stirred in them
like longing
and fire,
and threw
the other books
away.

~

Wir lasen die Bücher
über das Schweigen
und über das Nichts
und begannen Dinge
die in ihnen rührten
wie Sehnsucht und Feuer
zu verstehen
und wir warfen
die anderen Bücher weg.


23. The Fire Inside ~



The Argonauts
couldn't fire
our imagination
because You had done it
before them,
and
their travels
were but a story,
whereas
on our voyage
You stood
right there
on the deck
before us
and we set sails
for wheresoever
You guided us.

~

Die Argonauten
konnten unsere Phantasie
nicht entfachen
da Du das vor ihnen
getan hattest
und ihre Reisen
waren nur eine Geschichte
Bei unsere Reise
standest Du da
auf dem Deck
gerade vor uns
und wir setzten Segel
wohin auch immer
Du uns lenken wolltest.


24. Attachment ~



What kind of swivel
was it
on which You leashed me
so successfully?

Ah, did You really
want me
at Your heels
when all the others
were busy
learning verb forms
and history?

~

Was für ein Drehgelenk
war das
an dem Du mich
so erfolgreich
an die Leine hieltest?

Ach, wolltest Du mich wirklich
auf Deinen Fersen
wenn all die anderen
beschäftigt waren
Verbformen und Geschichte
zu eigen zu machen.

25. Dependence ~



It was neither swivel
nor leash
You used
to bind.
It was some
living cord
through which
living morsels
of sweetness
were sent,
to which
I soon
became addicted.

~

Es war weder Drehgelenk
noch Leine
mit der Du mich
anzubinden pflegtest.
Es war irgendeine
lebendige Schnur
durch die
lebendige Leckerbissen von Süße
zu mir kamen,
nach denen ich bald
süchtig zu werden wurde.


26. Jealous Lover ~



You haven't forgotten
all the moments
I had with You
in closed rooms
of intimacy.

Or did You, perhaps,
later
when others came
who might
have learned
how to love
You better?

~

Hoffentlich hast Du
all die Momente nicht vergessen
die ich in geschlossenen Räumen
der Vertraulichkeit
mit Dir verbrachte.

Oder vielleicht doch--
als später andere kamen
die gelernt haben konnten
Dich noch besser zu lieben.


Friday, October 26, 2007

27. Envy ~



There was one
among us
with high shoulders,
Patrick by name,
who seemed
to know You well
already
and what You expected
so we watched
and even walked
as he,
worrying secretly
that You might be
showering him
with all
Your attentions.

~

Da gab es einen unter uns
mit hohen Schultern
Patrick sein Name
der Dich schon
gut zu kennen schien
und auch was Du erwartet hast;
wir beobachteten ihn
und liefen sogar wie er
da wir uns
insgeheim Sorgen machten
daß Du ihn überschutten könntest
mit Deiner ganzen Aufmerksamkeit.


28. Focused Thoughts ~



Did You know
that during a break
in games
or
just before
we served a ball
we would look up
past the barn
to Your
chapel,
even though
for just a second?

~

Wußtest Du daß wir
während einer Pause
im Spiel
oder gerade bevor
wir einen Ball aufschlugen
wußtest Du
daß wir an die Scheune
vorbeischauten
zu Deiner Kapelle hinüber
und wenn es
nur für eine Sekunde war.


29. Wooing ~



Passers-by would stop
along the cinder path
to watch us
at our football games
but never knew
that we were playing
for You
with
torrid fervor
as if to win You over.

~

Passanten blieben stehen
auf dem Gehweg
um uns beim Footballspielen
zuzuschauen
aber keiner ahnte
daß wir für Dich spielten
mit brennender Leidenschaft
als ob wir damit
Dein Herz gewinnen konnten.


30. Temptation ~



Are those fatherly trees
still standing
around the baseball field
spreading
their branches
over the benches
where we sat
between innings
being tempted
to forsake You
for the lights
and distant
smoke-filled
diamonds.

~

Stehen die väterliche Bäume
immer noch
rund um den Baseballplatz
und breiten ihre Äste aus
über die Bänke
wo wir saßen
als wir nicht am Schlagen waren
und gegen die Versuchung
kämpfen mußten
Dich zu verlassen
um zu versuchen
eines Tages gut genug zu sein
um auf dem großen glitzernden
Spielfeld von Chicago
Baseballhelden zu sein.


31. Grace before Meals ~



Now I know
You were moved
when hungry boys
stood patiently
at tables
with folded arms
waiting
to say their
distracted grace
hastily.

~

Jetzt weiß ich
daß Du berührt warst
als wir hungrige Knaben
geduldig vor den Tischen standen
mit verschränkten Armen
darauf wartend,
unser zerstreutes Tischgebet
hastig zu sprechen.



32. Puberty ~



Sometimes
while kneeling
I would run a finger
over
the soft stubble
at my ear
or glance
at the hairs
on my hand
and wonder
what that meant.

~

Manchmal als ich kniete
pflegte ich mit einem Finger
über die sanften Stoppeln
am Ohr zu fahren
oder
die Haare auf meiner Hand
zu betrachten
und mich zu fragen
was für eine Bedeutung
das hatte.



33. Serenity ~



Did You notice
how
after we had
lost ourselves
in You
so many things
ceased
to upset us,
like when
the pine
was struck
right
outside
the study hall?

~

Hattest Du die Veränderung
in uns wahrgenommen
nachdem wir uns
in Dir verloren hatten
und äußere Dinge aufhörten
uns anzurühren
wie damals
als der Kiefer
gerade außerhalb unseres Studiersaals
vom Blitz getroffen war.


34. Priestly Models ~



There was
one priest
we especially
admired
who spent
all his time
walking
back and forth
quietly
under the trees.

~

Da gab es einen Priester
den wir besonders schätzten
der all seine Zeit
damit verbrachte
ruhig hin und her
zu gehen
unter den Bäumen.


35. At Night ~



At night
in dreams
we took on wings
and flew
with ease
from tree to tree
along the path
where priests
would say
their breviary.

~

Nachts in den Träumen
legten wir Flügel an
und flogen mühelos
von Baum zu Baum
den Pfad entlang
wo Priester
aus ihrem Brevier
Gebete geflüstert hatten.


36. Proper Trials ~



There were times
when everything
was so peaceful
that I would
sit
and dream
about
some trial
to suit me
and be seen with.

~

Es gab Zeiten
in denen alles so friedlich war
daß ich oft da saß
und mir eine Versuchung wünschte
die zu mir paßte
und womit ich mich
hätte sehen lassen können.


37. Silence ~



Silence
was a columned hall
of order
we sat in
and
expanded
beyond the boundaries
of boundless
open spaces.

~

Die Stille
war wie
eine Valhalla
der Ordnung
in der wir sitzen
und uns erweitern konnten
bis über die Grenzen
der grenzenlosesten
freien Räumen.


38. St. Mary's Lake, Notre Dame, Indiana ~



I felt comfortable
near pendulums
of time
wheezing in clocks
counting
strokes at night
from steeples
across the lake
and would lie there
thinking
how tidy days
could pass
on wings
through quiet rooms
of scheduled order.

~

Ich fühlte mich wohl
in der Nähe von Pendeln
die in Uhren leise ächzten
zählte die Schläge
von der Uhr im Kirchturm
jenseits des Sees
und lag da
und dachte
wie ich meine aufgeräumten Tage
auf Schwingen
durch Räume der Stille
in planmäßiger Ordnung
verbringen konnte.


39. Passageways ~



Who ever counted
our myriad passages
through
the silent confines
of corridors
and halls
in ordered
rhythmic traffic
over porous yellow tiles?

~

Wer hat jemals
unsere unzähligen Gänge
durch die stillen Schleuche
von Korridoren und Hallen
über poröse gelben Fliesen
in geordnetem rhythmischem Schritt
gezählt?


40. Apparition ~



You penetrated
our narrow
spaces
boldly
with glistening
swords
of slanted sunlight
and we felt spurred
by Your
brazen
flourishes.

~

Du bist in unsere engen Räume
forsch eingedrungen
mit blitzenden Schwerten
schrägen Sonnenlichts
und wir fühlten uns angespornt
durch Deine
kühnen Schwingen.


41. Rituals ~



Our hours passedof unchanging ritual
attuning us
to rhythms
on schedules
distant and regular
like the tides
or the arching
of the sun
above our scorched
window sills.

~

Unsere Stunden liefen planmäßig
nach unveränderlichen Ritualien
die uns
mit gleichmäßigen Rhythmen
des Großen Alls hielten
wie die der Gezeiten
oder das Hinübergleiten der Sonne
über unsere versengten Fenstersims.


42. Homesickness ~



After all these years
the thought arises
You might recall
those hidden winces
of homesickness
when,
after train rides
across the night
our ways wound back
to a crib
we knelt at
before
a blurred plastic
figure on straw
under
half-naked pines.

~

Mir fällt's ein, dass Du,
nach all den Jahren
an jene verborgenen Zuchungen
des Heimwehs
vielleicht vergessen hast,
daß unsere Wege
nach langen Zugfahrten
durch die Nacht
uns zu Deiner Krippe 

zurückgebracht,
wo wir uns vor einer billigen 
Gipsfigur auf Stroh hinknieten,
dort unter den halbnakten
Weihnachtsbäumchen.




43. Lamentatio ~



How it hurt
on rainy days
to kneel alone
and happen to see
an empty tackmark
on the wall
where
a Christmas wreath
used to be.

~

Es tat weh
alleine zu sein
in der Kapelle
auf Knien
und zufällig
ein Nagelloch
in der Wand
erspähen
wovon
eine Weihnachtskranz
einst gehangen hat.




44. Passage of Time ~



And all during
those years
minutes
were being measured
diligently
by the onlooking clock
in low swinging arcs
there
on that wall
where
all our corridors
met.

~

Während all dieser Jahre
ist jede einzelne Minute
sorgfältig gemessen worden
in langen schwingenden Bögen
von der unaufhaltsamen Uhr
an der Wand
wo all unsere Korridore
zusammen trafen.



45. Unschooled ~



How unencumbered
we were
when we came to You,
like blank tablets
like unchiseled stones
not even knowing
what kings were,
were it not for books,
and we had
but one sun
and she
ran her course
up over
our measured span
of Indiana trees.

~

Wie unbelastet wir waren
als wir zu Dir kamen
wie blanke Tafeln
wie unbehauene Steine
und wußten nicht
was Könige waren
außer in Büchern
und wir hatten nur
eine einzige Sonne
und ihren Lauf lief sie
hoch über die Indiana Bäume
die über uns sich hochragten.



46. American ~



They grounded us
in the French
traditions,
talked quietly
and tended to us
like plants,
but
never stopped
to think
how different
our soil was.

~

Sie gründeten uns
in Französischen Traditionen
sprachen leise
und umsorgten uns
wie Pflanzen,
kamen aber nie
zu der Einsicht
daß unsere Welt
eine ganz andere war.


47. Inheritance ~



For we were the children
of unschooled Shawnees
Potawatamis
and Miamis
who
had walked
these selfsame plains
with a piety
that still seeped
from the fields
to infect us.

~

Denn wie waren die Kinder
ungebildeter Shawnees,
Potawatamis und Miamis
die über ebendiese Prärien
gegangen waren
mit einer Frömmigkeit,
die immer noch sickerte
aus den Feldern
und uns ansteckte.



48. Boundaries ~



We hardly knew
what to do
with all
the inner life
You gave us
and would sometimes
climb over walls
and into nature —
kept at a distance
to our dismay
for fear
she might
afford
some
corresponding
abundance.

~

Wir wußten kaum
etwas anzufangen
mit dem Überfluß
am Innenleben
den Du uns schenktest
und manchmal
stiegen wir über Mauern
in die Natur--
die von uns fern gehalten war
zu umserem Verdruss,
aus Angst vielleicht
daß sie uns
eine dementsprechende Überfluß
auch gewähren könnte.



49. Community Life ~

49.

But for those walls
we were set
in a landscape
of fields and woods
and would have celebrated
their rhythms
and rituals
like hermits did,
but our rules
applied to cenobites
who had left the fields
outside
to be worked at
and utilized.

~

Wenn die Mauer nicht gewesen wäre
lebten wir in einer Landschaft
von Feldern und Wäldern
und hätten ihre Rhythmen und Rituale
mitgefeiert
wie Eremiten es taten
aber unsere Regeln
galten Zenobiten
die die Felder
mit anderen Augen sahen
den sie waren da
für Nutzen und Beackern.


50. Presumptiousness ~



Why did they teach me
to refrain
my innocent complaisance
that took You
as my friend
on a familiar basis?

When someone
told me
to be strong
and not expect
Your warm affections
I thought to myself
how incongruous
that was.

~

Warum bestanden sie darauf
daß ich Abstand zu nehmen hatte
von der unschuldigen Willfährigkeit
mit der ich Dich als Freund
auf vertrauter Basis annahm?

Als jemand mir sagte
ich musste stark sein
und Deine warme Zuneigung
keineswegs erwarten sollte
erwiderte ich entsetzt
wie widersinnig das war.


51. De Diligendo Deo ~



We
loved
You
for no reason other
than that
we wanted to.

~

Wir
liebten
Dich
aus dem einfachen Grund
daß wir es wollten
und aus keinem anderen.



52. Implant ~



For
we came
to You
with full volition
that was older
than we
and had been
stirring
in us
since we
were three.

~

Denn wir kamen zu Dir
aus freiem Willen
das älter war als wir
und in uns gerührt hatte
seitdem wir drei waren.


53. Conversio Morum ~



We tried so hard
to learn discipline
in those young years
when emotions welled
like never before
or since,
but with time
we learned
to rein them in,
even if
we somehow felt
that part of us
was missing.

~

Wir versuchten
Disziplin zu lernen
in jenen jungen Jahren
als die Emotionen
in uns wühlten
wie niemals zuvor
oder später wolh
aber mit der Zeit
lernten wir
sie zu zügeln
selbst wenn es bedeutete
daß ein Teil von uns
nicht mehr vorhanden war.



54. Spontaneity ~



When they talked
about formation of habits
to gain Your favor
we listened.

But we knew
that repetition
as such
would deprive us
of all our
pent up inventiveness.

~

Wenn sie
von der Aneignung von Gewohnheiten
redeten
womit wir Gefallen bei Dir
finden konnten,
hörten wir zu.

Aber wir wußten
daß Wiederholung allein
uns all unserer
angestauten Erfindungsgabe
berauben würde.


55. Wooing ~



They were careful
to make us aware
of tradition
but You gave us
our own intuition
and we,
in our simplicity,
wooed You
with dogged, boyish
ineptitude.

~

Sie waren sorgfältig darauf bedacht
uns der Tradition bewußt zu machen
aber Du gabst uns
unsere eigene Intuition
und wir
in unserer Einfalt
warben um Dich
mit unserer verbissener knabenhafter
Ungeschicklichkeit.


56. Zeal ~



After a while
those whose students
we were
perceived
there was no longer
need
to condition us
to Your service.

For
having done
what was told us,
and wanting more,
we now needed
bridling.

~

Nach einer Weile
begriffen diejenige
deren Schüler wir waren
daß es nicht länger notig war
uns für Deinen Dienst
fitzumachen.

Denn wir machten mehr
als was verlangt war
und daher mußten sie
uns nun zügeln.


57. Moderation ~



We didn't sleep
on briars
but when we
wanted to
they gave us
blankets
instead.

~

Wir schliefen nicht auf Dornen
aber als wir es wünschten
gaben sie uns statt dessen
wärmere Decken aus Wolle.

58. Even the Flowers ~


When we passed them
on the path
didn't the flowers
sense
the intensity
of our piety
and say
they had found partners
in rendering You
worship?

~

Als wir an den Blumen
auf dem Weg vorbeispazierten
spürten sie nicht
die Intensität unserer Frömmigkeit
und sagten doch
daß sie Partner gefunden hatten
die zusammen mit Ihnen
Dich anbeten konnten?


59. The Newness of God ~



Every thing spoke to us
about You
in a fresh
and pristine way
and even we saw
that You were new
like each dawning day,
and we felt
You wore
the musty clothes
they had You wear
unwillingly.

~

Jedes Ding
sprach zu uns
von Dir
und zwar frisch
und in purer Weise
und sogar wir merkten
daß Du so neu warst
wie jeder dämmernde Tag es war
und wir fingen an zu denken
daß Du
die muffigen Kleider
die Du an hast
widerwillig trägst.



60. Newness ~



You were not someone
we learned to imagine
from superb creations
we had grown up with
like Chartres
or Cologne,
and the paintings
hadn't reached us yet—
no, we experienced You
new
like birds do
or the walled-in girl
of Lisieux.

~

Du warst nicht jemand
den wir uns vorzustellen lernten
von den prächtigen Schöfungen
mit denen wir aufgewachsen waren
so wie Chartres oder Köln,
und die Gemälde
hatten uns noch nicht erreicht.
Nein, wir erfuhren Dich neu
wie die Vögel es tun
oder das eingemauerte
Mädchen von Lisieux.


61. Joseph Haydn ~



You remained plain
for us,
coarse as we were
and unprepared
even for the majesty
of Haydn,
for You knew
we would have been blinded
had You thrust
too much light
on us
at once.

~

Du bliebst einfach für uns
obwohl wir so ungehobelt und fern
von der Erhabenheit eines Haydns waren,
denn Du wußtest
wir würden erblinden
wenn Du zu viel Licht
auf einmal
auf uns
hättest leuchten lassen.



62. Sonship ~



You saved us
from
the weight of art
that subjugates—
but You subdued us
Your way
with gentility.

~

Du bewahrtest uns
vor dem Gewicht der Kunst
die unterjocht--
aber Du bändigtest uns
nichtdestotrotz
mit Deiner Vornehmheit.


63. Mercy ~


You were never mean
with us—
other rules
governed
than those
of harshness.

When we thought
You might punish us
You never did,
and tears
welled up
at feeling
what gentleness was.

~

Du warst niemals böse zu uns
andere Gesetze galten
als die der Strenge.
Als wir dachten
Du könntest uns bestrafen
tatest Du es nicht
und Tränen quollen hervor
da wir fühlten
was Güte war.


64. Acceptance ~



We never cringed
before You,
never felt
the need to,
knowing
that You saw more
in each of us
than all the others.

~

Wir duckten uns niemals vor Dir
fühlten auch niemals
daß es nötig war
da wir wußten
daß Du mehr
in jedem einzelnen von uns
geschätzt hast
als all die anderen.



65. Confession ~


You made us proud
to be ourselves
and when admonished
to confess
our sins
to appease You
we asked
sincerely:
had we ever done
anything
to displease You?

~

Du machtest uns stolz
so zu sein wie wir waren
und als wir ermahnt wurden
unsere Sünden zu beichten
um Deine Gnade zu erlangen
fragten wir uns ehrlich
ob wir jemals etwas getan hatten
um Dir zu mißfallen.


66. Point of View ~



We had a unique
orientation
with the insights
You gave us
and felt that we
should see to it
that You
derived
Your daily bread
from us,
and not we
ours
from You.

~

Wir hatten eine einzigartige Orientierung
mit den Einsichten
die Du uns gabst
und fühlten
daß wir dafür sorgen sollten
daß Du Dein tägliches Brot
uns bekamst
und nicht wir unseres von Dir.


67. Morals ~



I can remember
thinking
it just wasn't like You
to promise us things
to make us
be good,
so I once asked
innocently
if someone
had made up
the idea of heaven
for You.

~

Ich kann mich erinnern
wie ich dachte
es paßte einfach nicht zur Dir
uns Dinge zu versprechen
um aus uns brave Jungens zu machen
und so fragte ich einst unschuldig
ob jemand die Idee eines Himmels
für Dich erfunden hat.


68. Theology ~



We wanted
to hear someone
tell us
about You,
but they always
talked
on Your periphery,
as if
to keep us
from boring.

~

Wir wollten jemandem zuhören
der uns von Dir erzählen konnte
aber sie sprachen immer
um Dich herum
als ob sie uns
abhalten wollten
nachzubohren.



69. Your Image ~



On thinking back
I remember You
as being young
and dark
and somehow weak,
which was
irresistibly attractive,
and what was more
You were near,
as if in a room
next to mine,
alone
and waiting.

~

Zurückblickend
erinnere ich mich an Dich
als ob Du jung warst
und dunkel
und irgendwie schwach
was unwiderstehlich anziehend war
und, was noch mehr zählte
Du warst nahe
wie in einem Zimmer neben mein
allein und wartend.


70. Munificence ~



It was as if
You had torn down
all the limits
except for
that one wall
between us
where we lingered
insisting
we wanted over,
but You didn't banish us
for wanting knowledge
but went right on
squandering liberties
on us
regardless,
or was it because of,
our undaunted hankering.

~

Es war als ob Du
all die Grenzen eingerissen hattest
außer der einen dünnen Wand zwischen uns
wo wir herumstrichen
und bestanden darauf
daß wir hinüber wollten
aber Du vertriebst uns nicht
daß wir uns so nahe wagten.
Ja, Du fuhrst fort
uns mit Freiheiten zu überhäufen—
oder war es gerade wegen
unserer unerschrockenen Verlangen?


71. In the Infirmary ~



There were robins nesting
at the infirmary window
when I was sick
and had planned
to enjoy
being alone with You,
but I spent
all my time
at the window
getting better
without feeling
I had slighted You
whatsoever.

~

Da gab es Rotkelchen
die am Krankenzimmerfenster nisteten
als ich krank war
und mich gefreut hatte
alleine mit Dir zu sein
aber ich verbrachte
die ganze Zeit
am Fenster
ohne das Gefühl
daß ich keineswegs
Dich gekränkt hatte.


72. Prayer of Entreaty ~


When You
kept me
behind
the thin glass
of distance
how did You stand
my repeated
query
as to why
You were abusing
me
so thoroughly?

~

Als Du mich hinter
dem dünnen Glas des Abstands
hieltest
wie hast Du da
mein dauerndes Flehen
nach einem Grund dafür
warum Du mir
eine solche Qual
hast erleiden lassen.


73. Petulance ~


And
didn't You
grow tired
of my
constant plea
for help
in geometry?

~

Und wurdest Du
meiner unablässigen Flehen
um Hilfe in Geometrie
nicht überdrußig?


74. Generosity ~



What compass
could we ever
have used
to see us
through
the flood tides
of Your
generosities
over all
those years?

~

Welchen Kompaß
hätten wir benutzen sollen
um uns zu führen
durch die Flutwellen
Deiner Großzügigkeiten
während all den Jahren?


75. Deferred ~



Had we been born
five years earlier
we would have had
to crawl out
on the battlefields
of war,
but there we were
sitting quietly
reading about soldiers
who had returned
to wall themselves
in cloisters,
and their abandon
fired ours
all the more.

~

Wären wir fünf Jahre früher geboren
hätten wir hinauskriechen müssen
auf die Schlachtfelder des Krieges
aber da saße wir friedlich
und lasen über Soldaten
die zurückgekehrt waren
um sich in Klöstern einzumauern—
und ihre Selbstvergessensein
feuerte unseres
umso mehr an.



76. Being Spoiled ~



Could it be
that You spoiled us
like no others
because a War
had just been waged
and even You
needed boyish consolation
during those
distorted days?

~

Könnte es sein
daß Du uns deshalb
wie keine anderen verwöhntest
gerade weil ein Krieg
geführt worden war
und sogar Du
Trost von Jungen brauchtest
während solche verworrenen Zeiten?


77. Trappists ~


We ached
to be monks
in white cowls
and contemplate,
unaware
that then and there
You were treating us
to favors
that seasoned monks
had never tasted.

~

Wir sehnten uns danach
Mönche zu sein
in weißen Trappistenkutten
und ein kontemplatives Leben
zu führen
ohne daß es uns bewußt wurde
daß Du uns
gerade dort wo wir waren
mit Deiner Güte überhäuftest
in einer Art und Weise
wie ausgereifte Mönche
es niemals erlebt haben konnten.



78. Time ~



And time
ran
straight down
through
our days
like
a gurgling brook
through
a lush green
glade.

~

Und die Zeit
floß geradewegs hinab
durch unsere Tage
wie ein gurgelnder Bach
durch eine saftige
grüne Wiese.


79. Gregorian Chant ~



Where is the shiny
little tuning fork
they used
to launch us
on our charted course
to distant depths
on tidy swells
of flowing chant

~

Wo ist
die glänzende kleine Stimmgabel
mit der sie uns
auf unserem vorgeschriebenen Kurs
durch fernen Tiefen
auf geordneten Wogen
fließenden Gesangs
brachten?


80. A.M.D.G. ~


Remember
how I thought
a proper goal for me
would be
to be a saint,
"to Your greater glory"?

Even then
I felt You
smile at me,
conniving with words,
while praying
to You
from my semantic
subterfuge.

~

Erinnerst Du Dich
wie ich mir das Ziel setzte
Heiliger zu werden
"ad majorem Gloriam Dei".

Selbst damals fühlte ich
Dein Schmunzeln
über meine Dreistigkeit
Wörter zu benuntzen
die Eitelkeit zu vertuschten
während ich zu Dir betete
aus meiner semantischen
Ausfluchtshöhle.




81. Thérèse of Lisieux ~

81.

She taught us
to speak to You,
Thérèse of Lisieux,
whose words we wrote
in thin black notebooks
and spoke
when You came close
and ours would falter.

We knew that hers
brought order
to our unwieldy ardor.

~


Es war die Nonne
die mir es beigebracht hatte
wie ich zu Dir sprechen konnte,
Thérèse von Lisieux ihr Name.


Ihre Worte schriebe ich
in ein dünnes
schwarzes Notizbuch
und wiederholten sie
wenn Du nahe kamst.

Ihre Worte paßten
wo meine versagten
sie brachten Ordnung
in meine Gebet
wo ich sonst
mit mir selber sprach.






82. Empty Prayers ~



When we walked
out the path
and stood
by the iron pickets
where the crosses lay
did we rely
on routine prayers
for something
to say?

~

Als wir entlang den Pfad liefen
und kamen zu der Stelle
wo der eisernen Lattenzaun
den Friedhof umgab
und für die Verstorbenen
beten sollten
haben wir immer
abgedroschene Formeln gesagt
weil wir nicht wußten
was wir sonst sagen sollten?



83. Baroque ~



I was disappointed
when I found out
You lived in baroque
churches.

Didn't You feel
more at home
in our chapel of wood
with no other
columned grandeur
than the plump leg
of Your plain altar?

~
Ich muß Dir sagen
ich war enttäuscht
herauszufinden daß Du
in Barockkirchen wohntest.


Fühltest Du Dich
nicht eher zu Hause
in unserer einfachen Holzkapelle
ungekünstelt wie sie war
abgesehen von dem plumpen Bein
Deines schlichten Altars?


84. Gothic Cathedrals ~


Can You remember
the rainy Saturday
morning
I sat alone
leafing through folios
of French cathedrals,
worried between pages
that You might feel
more content
somewhere other than
there with us
on our plain
Indiana farmland?

~

Kannst Du Dich erinnern
an dem regnerischen Samstag morgen
als ich alleine saß
in Kunstbänden blätternd
über französischen Kathedralen
und so besorgt war
daß Du anderswo zufriedener sein könntest
als dort bei uns
auf der flachen Indiana Farmlandschaft?


85. Divine Presence ~


We had all the order
of the Parthenon
within those walls,
for You hewed
into our dimensions
the pillars
of Your presence.

How could we
have ever seen
that our poor yellow bricks
were crumbling?


~


Wir hatten die ganze Ordnung
des Parthenons
innerhalb unserer Räume
denn in unseren Hallen standen
von Dir gehauen
die Säulen Deiner Anwesenheit.

Wir hätten niemals einsehen können
daß unsere armseligen gelben Ziegelsteine
im Bröckeln waren?



86. In the Wheat ~


How could we
with all our boyish energy
be so allured
by tranquility
were it not
for You
Whom we found
one day
like a fawn
lying in the wheat
and on the spot
we pledged to adopt
and keep You
in a hidden solitude.

~

Wie konnten wir
Jungens voll Energie
so verlockt werden
hinweg in die Stille
außer von Dir veranlaßt
daß wir Dich eines Tages fanden
wie ein Kitz
mitten im einem Weizenfeld liegend
und dort auf der Stelle
beschloßen wir
Dich zu adoptieren und
und für Dich zu sorgen
in einer abgeschiedenen Versteck.



87. Solitude ~


We lived in deep ravines
of silence and solitude
with You
while the rhythmic traffic
of the day
circled on ledges
at heights far removed,
and the sun
would find its way
into our clearing
through quivering leaves
leaving us
to enjoy You
without fearing
the slightest intrusion.

~

Wir lebten mit Dir
in tiefen Schluchten
von Schweigen und Einsamkeit
während weit oben
auf Felsplatten
der rhythmische Verkehr des Tages kreiste
weit entfernt von uns
wo die Sonne ihren Weg
in unsere Lichtung fand
durch zitternde Blätter
und es möglich war
die Zeit mit Dir in Stille
ohne die leiseste Störung
befürchten zu müssen.





88. Prayer of Silence ~



We prayed best
without words.

It was as though
we knelt there
gazing into a pool
which was Your circle
and would let ourselves
stream in and mingle
without making
the slightest
ripple.

~

Wir beteten am besten
ohne Worte.

Als wir knieten
war es als ob
wir in einen Teich starrten
der für uns Dein Kreis war
in den wir uns hineinfließen ließen
und eins wurden mit Dir
ohne die geringste Welle
aufkommen zu lassen.



89. Encompassing Us ~


We felt the weight
of Your hovering presence
pressing lightly
over us
like low-slung branches
that hollowed out space
to curve down around us
on pillarless suspension
enclosing sacredness
in ways
architects had never achieved
with arches, vaults
and traceries.

~

Wir spürten das Gewicht
Deiner schwebenden Gegenwart
leicht drückend von oben her
wie niedrig hängende Zweige
die den Raum gestalteten
so daß er über uns wölbte
eine Aufhängung ohne Pfeiler
ausgestattet mit Heiligkeit
neuartig
wie keine der Architekten
es mit Bögen, Gewölben und Maßwerk
es jemals hätte schaffen können.



90. Rapture ~


It wasn't a shudder
that went through us,
no,
a piercing of blades
was the bliss
that we felt
when all at once
You would come
and stand
right there before us
like a person.


~


Es war kein Schauder
der durch uns zog
nein,
das Entzücken das wir fühlten
war ein Schlitzen von Messern
wenn Du plötzlich da warst
und standest neben uns
wie eine Person.



91. Johann Sebastian Bach ~


On those rare occasions
when I sat
in Your presence
in silent awe
and shuddered
wasn't I hearing
lines of Bach Variations
which when first heard
decades later
brought to vibration
the elation
I had known
in those young
years.

~


Und in den seltenen Momenten
als ich in Deiner Gegenwart saß
in schweigender Ehrfurcht und schauderte
war ich nicht dabei
Passagen von Bach Variationen zu hören
die, als ich sie Jahrzehnte später
zuerst hörte
das großartige Hochgefühl herbeiführte
das ich erlebte damals
als ich noch ein Knabe war.


92. Paintings ~


Would we have only been reminded
of what we had seen
in the fields
had our eyes
ever feasted
on a painting
by Sisley,
or could he too
have taken us
out into a landscape
like You did,
to pierce us
with Your searing beauty?


~


Hätten wir damals
nur an Landschaften gedacht
die wir gesehen hatten
wenn wir unsere Augen
auf ein Gemälde von Sisley
richteten
oder wären wir durch die Bilder
in höhere Spheren geleitet
wie Du es möglich machtest
um dort in der sengenden Schönheit
uns in Deiner Präsenz zu finden?


93. Deception ~


It was hard
not to need You
with everything
divested
and no one else
to flee to.

That was when
we embraced
the specters,
thinking we saw
You
everywhere.

~

Es war schwer
ohne Dich auszukommen
nachdam wir alles aufgegeben hatten
und kein Mensch uns
Zuflucht baten.

Da fingen wir an
die Gespenster zu umarmen
und dachten dabei
daß Du überall
unter ihnen waren.



94. Seeing You Everywhere ~


Once
I fell in love
with a tree
I could see
on a distant field
outside the cloister wall.

In summer
it stood alone
in the wheat
but in winter
it would lean away
from me,
modestly.

~


Einmal verliebte ich mich
in einen Baum
den ich auf einem fernen Acker sah
jenseits der Klostermauer.

Im Sommer stand er alleine da
aber im Winter
lehnte er sich sittsam
von mir zurück.


95 Quest ~


We cupped each day
in seamless hands
but poured it out
at night
to begin anew
our playful search
for You
Whom we could never
catch,
even when
You broke through
our vigilance
with bold forays
into our circle.

~


Wir faßten jeden Tag
in fugenlose Hände
ließen ihn aber los zur Nacht
um von neuem
unsere spielerische Suche
nach Dir aufzunehmen
den wir niemals fassen konnten
selbst wenn Du Dich
mit kühnen Vorstößen wagtest
in unseren Kreis hereinzubrechen
unserer Wachsamkeit zum Trotz.


96. Branded ~


We were teenaged boys,
rough-edged
selfish
torrid
proud,
and yet
You held us dear
and pierced us
with years
of sweet injuries
that never
healed.

~

Wir waren Teenager-Jungen
selbstsüchtig, leidenschaftlich, stolz
mit rauhen Ecken aber
und doch Du schätztest uns
und durchdrangst uns
Jahr für Jahr mit süßen Wunden
die niemals heilten.

~ ~

How flat everything was
other than You
Who smothered us
with such perfect bliss
that we suffered from it
our whole lives through. . .

~ ~

Wie flach alles Anderes war
außer Dir
Der mein ganzes Leben war
voll bis ans Rand
kaum erträglich
wissend daß
Du mich liebtest
ich Dich
und so war alles andere
sinnlos, nichtig.

Verbrannt waren wir
vom Deiner Kraft
was die Suche später
in Bewegung setzte
und hielt an
nach dem was war
(wie konnten wir anders?)
da wir wußten
das einst erlebt war möglich
aber erloschen jetzt,
doch nur eine Spur blieb
die uns unzufrieden, ja unruhig ließ—
Wir ewig Sehnsüchtigen.


97. Consecrated ~


Later
we wore cinctures
and felt
some deep moat
encircling us
like castles must
or lovers
when once smitten.

~

Später trugen wir ein Cingulum
und fühlten uns
von irgendeinem tiefen Graben umgeben
wie Burgen müssen
oder Liebende
wenn sie einander
geschenkt haben.

98. Finding Words ~


How many poems
have mothers
sighed
to You
from their beds
of labor
when
the pain
subsides?

What words
do monks find
evenings
in August
when lying
on pallets
of straw
while outside
the hay
is drying
in the fields?

~

Wie viele Gedichte
haben Mütter geseufzt zu Dir
von ihren Wehe-Betten
wenn der Schmerz abgenommen hat?

Welche Worte finden Mönche
abends im August
wenn sie sich ausstrecken
auf Strohpritschen
während draußen
auf den Fledern
das Heu trocknet?



99. Tranquility ~


If only it could be still again
like it was
on winter afternoons
at twenty minutes past five
when the day
seemed to have laid down arms
before entering
into the truce tent
of night.

~

Wenn es nur still sein könnte
wie es damals war
um zwanzig Minuten nach fünf
nachmittags im Winter
wenn der Tag schien
die Waffen niedergelegt zu haben
bevor er die Waffenruhe der Nacht
hineintrat.



100. Compline ~


Can You still hear
how the groups
of lively boys
talking under the trees
by the semicircular bench
would allow the silence
to settle in
once the bell had rung
for evening prayer?

~

Kannst Du immer noch hören
wie die Gruppen lebhafter Jungen
die unter den Bäumen
auf den Bänken
laut redeten
aber sobald die Glocke
zum Abendgebet läutete
sahen sie sofort dazu
daß die Große Stille
sich ausbreiten konnte?


101. Union ~


In rooms where candles burn
I remember
long dark Saturday afteroons
with taut exercises
in prayer,
candelabras, linens and air
that moved slowly,
drenching us with incense
and desire.

~

In Räumen wo Kerzen brennen
erinnere ich mich
an lange dunkle Samstag Nachmittage
mit angespannten Übungen im Gebet
sowie an Kerzenleuchter, Leinen
und eine Luft
die sich langsam bewegte
und uns mit Weihrauch und Verlangen
tränkte.


102. Locus Sanctus ~


Do You remember
the warm evening
You came and sat
with me
for ten minutes
just inside the stone wall
of the apple orchard
until the sun
had gone down
behind the silent
New England woods?

~

Erinnerst Du Dich
an den warmen Sommerabend
als Du kamst und neben mir saßest
zehn Minuten lang
dort innerhalb der Steinmauer
des Äpfelgartens
bis die Sonne
hinter den schweigenden Wäldern
New Englands
untergegangen war?


103. Craving ~


Where is the place
where I can stand
in Gothic composure
and be elevated to You
in one long vertical thrust
of breathless
blind desire?

~

Wo ist der Ort
wo ich
in gotischer Gelassenheit
stehen könnte
und zu Dir
in einem langen senkrechten Stoß
atemloser, blinder Sehnsucht
emporgehoben werden kann?

104. Canticle ~


Now— every thing is new again.
Spring has blossomed quietly
across the plains.

Already I can hear You coming
into the wheat
looking for him
who once found You there.

After the winter was over, You said.

Nothing has meaning now
but waiting.
Come to the center
of that boundless golden field.
Come to where I have kept You
while You've been gone.
Come.

For stillness and silence
will hide our helplessness,
in our hidden solitude.

~

Nun ist jedes Ding wieder neu.
in der Stille ist Frühling
zur vollen Blüte gekommen
überall im Land.

Schon kann ich hören
wie Du in das Weizenfeld kommst
um nach ihm zu sehen
der Dich dort einst fand.

Nachdem der Winter vorbei ist
sagtest Du damals.

Nichts hat Bedeutung jetzt
außer Warten.
Komm zu der Mitte
jenes grenzenlosen goldenen Feldes.
Komm dorthin
wo ich Dich behalten habe
während Du fort warst.
Komm.

Denn Schweigen und Stille
werden unsere Hilflosigkeit verbergen
dort in unserer verborgenen Einsamkeit.